Die Entwicklung des Fußballs in der Vergangenheit 20 Jahre alt

Die Entwicklung des Fußballs in der Vergangenheit 20 Jahre alt

Es gibt viele Stimmen, die sagen und kritisieren, dass Fußball nicht mit der gleichen Geschwindigkeit voranschreitet wie die Gesellschaft oder andere Sportarten. Kritik, die oft gegen die hohe nationale und internationale Ebene gerichtet ist, der Unbeweglichkeit vorgeworfen wird. jedoch, ello no parece ser del todo cierto si echamos la vista atrás y comparamos cómo ha evolucionado el deporte rey en los últimos 20 Jahre alt. Y es que desde 1994 nach oben 2014, los cambios son más que notables:

1- La cesión: in 1994 era posible ceder la pelota al portero y que este la pudiera coger con la mano. Ello hoy no es posible. Las reglas buscan el espectáculo y que el guardameta sepa jugar con los pies, algo que en aquella época sólo estaba destinado a arqueros como Higuita o Chilavert.

2- La inexistencia de la tecnología: las tablillas eléctricas no existían y el árbitro señalaba la duración del período de descuento a su libre juicio. Pero no es que no sólo no había tablillas sino es que tampoco se conocía la figura del cuarto árbitro. Veinte años después podemos encontrar encuentros con hasta tres trencillas más. Eso sí con los mismos fallos. El gol fantasma y su detección era una quimera.

3- La ley Boosman: in 1994: los equipos españoles no podían contar con más de cuatro extranjeros en sus filas y cuando hablamos de extranjeros hablamos de comunitarios. Erschwerend kommt hinzu, sólo podían coincidir en el campo un máximo de tres, algo que se aplicaba a las competiciones europeas y que dejó fuera de la convocatoria por ejemplo a Michael Laudrup para la final de la Copa de Europa de 1994 gegen Mailand.

El Barcelona contaba con una plantilla de lujo en 1994.
El Barcelona contaba con una plantilla de lujo en 1994.

4- El fútbol se veía en abierto y para nada era imaginable tener que comprar partidos a principios de los 90. El sistema era muy claro. Das beste Spiel offen und zur Hauptsendezeit am Samstagabend. der Rest, zu 17 Stunden am Sonntag und ohne Fernsehen dazwischen. Dann käme die Figur der Plus-Partei, das würde ein neues Konzept eröffnen, den König des Sports zu sehen.

5- Europäische Wettbewerbe waren sehr unterschiedlich. Es gab einen Europapokal, an dem nur der Meister der jeweiligen Landesliga teilnahm. Der aus der Copa del Rey spielte eine Meisterschaft namens Recopa und die Zweit- bis Fünftplatzierten nahmen am UEFA-Pokal teil, die im Allgemeinen mehr und bessere Mannschaften hatte als die Champions League selbst, das auch in 1994 vorgestellten Halbfinale in einem einzigen Spiel.

6- Die Zwei-Punkte-Liga. Eine weitere der großen Änderungen, um Angriffsfußball und Siege zu belohnen. in 1994, un empate era oro pues sólo se perdía un punto respecto al ganador de un partido. jedoch, en todos esos años, la media goleadora tampoco ha evolucionado tan notablemente como podría creerse.

7- Los aficionados que acudían a los campos de fútbol podían estar sentados, pero la mayoría divisaban el encuentro de pie, en sus generales de pie. Podían fumar, beber alcohol y hasta tirar bengalas. Eran más libres, pero ¿más civilizados? (miren el vídeo)

[Youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ViPMrl3h_Yw[/Youtube]

8- Los amistosos eran frecuentes y muy fuertes. Hoy el Carranza, el Teresa Herrera parecen torneos destinados al ostracismo en comparación con las giras por China y Estados Unidos. jedoch, in 1994, era normal ver triangulares fuertes como el vivido en Oviedo, en el club ovetense, AC Milán y Barcelona. auch, se llevaba mucho jugar partidos a 45 Minuten.

9- Die Mannschaften waren ganz anders als heute. nach oben 10 Teams haben in einer Liga gespielt, in der sie es heute nicht können. Saragossa war eine Macht, sowie Teneriffa oder Superdepor. Lleida, Albacete oder Logronés gaben einer Meisterschaft Abwechslung, die früher durch ein oder zwei Punkte, aber durch durchschnittliche Tore und in letzter Minute entschieden wurde, Liga Fall 1993-94.

10- Die Kleidung war ganz anders, ebenso wie das Aussehen der Spieler., viele von ihnen mit Schnurrbart. Draußen waren Torhüter mit langen Hosen und Spieler mit Trikot zu sehen. Sehenswert war die Mannschaft, in der sich die USA zu ihrer WM präsentierten 1994, wo wir übrigens den letzten großen Maradona gesehen haben.

Mit Lalas an der Spitze, So kleideten sich die USA bei der WM 1994 wo wir übrigens den letzten Maradona auf hohem Niveau gesehen haben.
Mit Lalas an der Spitze, So kleideten sich die USA bei der WM 1994 wo wir übrigens den letzten Maradona auf hohem Niveau gesehen haben.

Da sehen wir viele Unterschiede und eine Frage: War Fußball besser und der Zuschauer glücklicher als jetzt?? Viele mögliche Antworten...

Julio Muñoz

Julio Muñoz

Journalist, Spezialist im internationalen Fußball und Retro. Ich schreibe in Colgadosporelfutbol.com und Sie können mir folgen bei @ juliomv1982
Error: Inhalt ist geschützt !!